Traueranzeigen Sprüche

Traueranzeigen Sprüche

Ein geliebter Mensch ist von Ihnen gegangen. Was zurück bleibt, sind Trauer, ein Gefühl der Leere und ein Gefühl der Einsamkeit, des Verlassenseins. Als wäre der Verlust dieser Person nicht schon schrecklich genug, müssen Sie sich nun zusätzlich um einige organisatorische Dinge kümmern. Dazu gehört neben der Beisetzung das Inkenntnissetzen von Freunden, Bekannten, Verwandten. Doch wo sollen Sie anfangen? Wie können Sie Ihrer Trauer über den Verlust Ausdruck verleihen und – wohl genauso wichtig – wie können Sie Ihr Umfeld von diesem Verlust in Kenntnis setzen? Schliesslich haben Sie selber noch nicht begriffen, dass Sie einen bestimmten Menschen nicht mehr wiedersehen werden. Und das wollen bzw. müssen Sie auch allen, die ihn/sie gekannt haben, mitteilen.

Traueranzeigen – der erste Schritt des Abschiednehmens

Auf das Wesentliche heruntergebrochen ist eine Traueranzeige die öffentliche Bekanntmachung eines Todesfalls. Das gilt sowohl für Privatpersonen, die den Tod eines Verwandten oder Freundes bekanntgeben, als auch für Unternehmen und Institutionen, die so posthum einem Mitarbeiter oder dem Firmenchef gedenken. Die Anzeige ist der offizielle Schritt des Abschiednehmens. Auch in unserer immer virtueller werdenden Welt wird diese Todesanzeige per Inserat in Zeitungen veröffentlicht – das reicht von lokalen Tageszeitungen bis hin zu überregionalen. Neben der Bekanntmachung des Todesfalls informieren Traueranzeigen darüber hinaus über Datum und Ort sowohl der kirchlichen Beisetzung, als auch der weltlichen Trauerfeier.

Eine Todesanzeige – wie kann ich meiner Trauer Ausdruck verleihen?

Eine Traueranzeige enthält demnach zunächst alle relevanten Informationen, die dem Umfeld vermittelt werden sollen. Wenn Sie jetzt sagen, dass das ziemlich unpersönlich klingt, haben Sie Recht. Deswegen wird vom Verstorbenen hier durch die Zitation eines Trauerspruches Abschied genommen. Das verleiht nicht nur eine persönliche Note, sondern hilft auch, Gefühle zum Tod auszudrücken. Zitate für alle Lebenslagen finden sich heutzutage auf unzähligen Plattformen im Internet. Ob Sie dabei einen Spruch für eine Hochzeit suchen oder aber eben einen Trauerspruch, im Netz werden Sie die passenden Worte finden. Dabei ist es Ihnen überlassen, wie melancholisch Sie sich von Ihrem Verwandten oder Freund verabschieden und wie er/sie in Ihrem Leben in Erinnerung bleibt.

Der Trauerspruch – der persönliche Abschied in Worten

Trauersprüche sind der persönlichste Teil einer Traueranzeige. Bei diesem Spruch handelt es sich um einen Sinnspruch. Er kann sich auf den/die Verstorbene(n) genauso beziehen wie auf die Angehörigen oder aber den metaphorisch auf den Tod selber. Ihren Ursprung haben Trauersprüche – auch in Todesanzeigen – im 19. Jahrhundert, wo sie sich im Bildungsbürgertum grosser Beliebtheit erfreuten. Traueranzeigen und die hier wiedergegebenen Sprüche sind seit vielen Jahren ein Teil der Trauerarbeit. Sie dienen als Kundgabe eines Todesfalls. Gewissermassen sind sie die Symbiose aus weltlichen und kirchlichen Traditionen. Gleichzeitig sind sie eine Möglichkeit, sich mit dem Tod eines geliebten Menschen auseinanderzusetzen. Beachten Sie bei der Wahl Ihres Trauerspruches:
  • Eine korrekte Textwiedergabe
  • Nennung von Autor und Werk
  • Welche Intention hat die Traueranzeige

Sollten Sie auf der Suche nach einem Sinnspruch bzw. Trauerspruch für eine Traueranzeige sein, müssen Sie nicht erst im Internet recherchieren. Viele Sprüche und Trauerlyrik gibt es auch in gebundener, sprich, Buchform. Stöbern Sie gerne auf der Seite des Hamburger Lyrikers Scheuerer, der mit seiner einzigartigen Lyrik einfühlsam mit den oben beschriebenen Themen umgeht: Bücher Traueranzeigen Sprüche

Lyrik zum Bestpreis / In unserem Buchshop