Beileidstexte

Beileidstexte

Ein Mensch, der uns nahestand und den wir sehr geliebt haben, ist von uns gegangen. Möglicherweise ist das unsere erste Begegnung mit dieser Art des Abschiednehmens. Und selbst wenn es nicht die erste Erfahrung mit dem Tod ist – wir fühlen uns jetzt hilflos, unendlich traurig, von Emotionen überwältigt und vor allem auch sprachlos. Wie drücken wir aus, was wir nun fühlen? Tod und Trauer gehören in unserer Zeit zu den Themen, die aus dem Alltag verdrängt worden sind. Sie finden heute im Verborgenen statt, wo sie früher ein wichtiger Teil der Lebenskultur waren. Durch die Tabuisierung und die Angst vor dem Tod fällt es Menschen deshalb heute immer schwerer, diesen zu verbalisieren und sich mit seinen Begleitern Trauer, Angst und Hoffnungslosigkeit zu befassen.

Kondolenztext und Trauerkarte – wie können sie helfen und Kraft spenden?

In solchen Situationen benötigen wir mehr denn je Zeit, aufmunternde und hoffnungsspendende Worte. Trostworte, Liebe und Unterstützung sind vor allem dann wichtig, wenn eine Person den Tod eines geliebten Menschen betrauert. Mit Hilfe eines Beileidstextes können Sie mit tröstenden Worten kondolieren und Kraft spenden. Doch wie können Sie den richtigen Beileidstext finden und erstellen? Nicht nur, dass Tod und Trauer verdrängt werden. Auch die Intention einer Beileidsbekundung, die wir unweigerlich irgendwann verfassen müssen, ist vielen unbekannt. Jeder von uns weiss, dass er an vielen Stellen motivierende Worte finden kann, diese vielleicht auch gerne auf sein eigenes Leben anwendet. Oft passiert es, dass diese Verse versehentlich auch in einem Beileidstext auftauchen. Beachten Sie beim Verfassen Ihres Kondolenztextes unbedingt auf folgende Dinge:
  • Vermeiden Sie Platitüden
  • Vermeiden Sie plakative Texte
  • Signalisieren Sie Ihre Unterstützung
  • Wählen Sie einen Text, der Mitgefühl ausspricht

Wie bringe ich den Trauernden des/der Verstorbenen durch Trauertexte Trost?

Tröstende Gedanken zu finden ist nicht leicht, ihre Wirkung dafür erleichternd. Beileidstexte haben die Gabe, den engsten Angehörigen in einer schweren und dunklen Zeit einen Hoffnungsschimmer, einen Lichtstrahl zu schenken. Dabei kann ein solches Kondolenzschreiben auch ein längerer Text, zum Beispiel ein adäquates Gedicht, sein. Wichtig ist, das es persönlich und empathisch ist. Vielen Trauernden ist es wichtig, dass nicht nur der Person des/der Verstorbenen gedacht wird, sondern auch seinem/ihrem Andenken. Persönliche Differenzen werden hier zum Nebenschauplatz. Im Vordergrund steht einzig und allein, dass der Mensch von seiner Familie, seinen Freunden, seinen Kollegen gewertschätzt wurde. Auch das soll ein Beileidstext in seinen Zeilen aussprechen können.

Was sollte ich beim Verfassen meines Trauertextes auf jeden Fall vermeiden?

Ein Mensch, der das Leben vieler berührt und bereichert hat, ist verstorben. Was zurückbleibt, sind Leere, Trauer, Verlust, Unverständnis, Schmerz, Leid und Hoffnungslosigkeit. Was nun nötig ist, sind Verständnis, Unterstützung, Beistand, Hoffnung, Liebe und Sinn. Das sollten Sie mit Ihrem Beileidstext zum Ausdruck bringen, um Trauer und Schmerz durch eine Schulter zum Anlehnen zu lindern. Was Sie deshalb auf jeden Fall vermeiden sollten, sind folgende Fettnäpfchen. Eruieren Sie, wie nah Sie dem/der Verstorbenen gestanden haben. Vermeiden Sie, mit einem Trauerspruch zu kondolieren, der eigentlich von Seiten der Trauerfamilie hätte kommen sollen. Treten Sie nicht in das Fettnäpfchen Oberflächlichkeit – das wird Ihnen niemand danken, die Art der guten Intention hin oder her. Wir wissen, dass die Auswahl eines schönen, einfühlsamen, unterstützenden Beileidstextes eine Herausforderung darstellen kann. Aus ihm können die Angehörigen Kraft schöpfen, er kann Trost spenden. Sehr gerne unterstützen wir Ihre Suche durch lyrische Verse und Werke, die sich aktiv mit dem Gedanken Trauer befassen und auseinandersetzen. Lassen Sie sich hier inspirieren Bücher Beileidstexte

Lyrik zum Bestpreis / In unserem Buchshop