"Sokrates lässt Deutschland grüßen"

Meine Erfahrungen der letzten Jahre haben mir gezeigt, daß sich unsere Gesellschaft in wesentlichen Bereichen in einem so bedenklichen Zustand befindet, daß ich meine Gedanken darüber zum Gegenstand dieses Buches gemacht habe.

Aus persönlicher Betroffenheit bildet dabei den Schwerpunkt die Justiz, mit der schon Sokrates seine liebe Mühe hatte. Aber auch im ökonomischen Bereich gibt es einiges zu beanstanden; sieht man, mit welcher Rücksichtslosigkeit häufig gegenüber Mitmenschen verfahren wird und welche Raffgier bei einzelnen Führungskräften in Unternehmen herrscht, sollte das wohl zu denken geben.

Durch die aufgezeigten Mißstände insgesamt scheint sich eine Staatsverdrossenheit breit zu machen, die für das Gemeinwesen einmal zur Gefahr werden könnte. Dem gilt es entgegenzuwirken.

Ich lernte, daß den Anfängen zu wehren ist und würde mir wünschen, daß ich durch meine Arbeit einen Anstoß in diesem Sinne geben kann.
n
Hubertus Scheurer